Eglofs Ferienparadies im Westallgäu – Theatersaison beginnt.

Wer Berge, Täler, Seen und Sehenswürdigkeiten liebt, kann erfüllt alle Voraussetzungen für einen Urlaub im Westallgäu. Eglofs, eingebettet in die hügelige Wiesenlandschaft des Westallgäus bietet sich dem Besucher als  ein charmantes Dorf in besonders reizvoller Lage. Hier leben ca. 1600 Einwohner an der Grenze von Bayern und Baden-Württemberg. Über 30 kleine und kleinste Weiler scharen sich in typischer Allgäuer Siedlungsweise locker um Eglofs, von wo aus der dem Hl. St. Martin geweihten Kirche weithin ins bayrisch oder württembergische Allgäu grüßt.

Wälder, Moore, Täler und Höhen, laden zum Wandern rings um das goldprämierte Dorf ein. Liebhaber lauschiger Badeplätze finden im Natur-Moorbad Eglofs und dem Westallgäuer Wildbach, der Argen sportliche Erfrischung. Das Panoramabad Eglofs mit Sauna rundet das Badeangebot ab.

Dazu bieten sich großartige Radwandertouren mit nahezu unbegrenzten Möglichkeiten.

Für das körperliche Wohlergehen der Gäste sorgen Arzt und Heilpraktiker. Herrlich frisches und unbehandeltes Trinkwasser von höchster Qualität fliessen aus jedem Eglofser Wasserhahn.

In Eglofs können die Menschen auf eine über 100-jährige Tradition des Fremdenverkehrs zurückblicken. Eglofs mit seinem unverwechselbar heimeligen Dorfplatz ist Geheimtip für Gäste, die das unverwechsel­bare, kernige Allgäu mit seinem besonderem Charme schätzen. Hierzulande kommt man als Gast und erlebt das Dorf als Freund. Ein Dorfcafè und die bestens gepflegte Gastronomie mit vielen heimischen Produkten lassen die Freunde guten Essens gerne einkehren.

Eglofs hat sich zu einer beliebten Ausflugskanzel für Tagesreisen entwickelt. Mit den zum Greifen nahen Bergen der Allgäuer Nagefluhkette, dem benachbarten Bodensee, Tirol, der Schweiz, dem Vorarlberger „Ländle“ und den Königsschlössern nicht einmal eine Autostunde entfernt, bietet sich dem Besucher eine Vielfalt reizvoller Tagesausflüge.

In Eglofs ist Tradition und die großartige Geschichte des Dorfes, welches einmal Stadt war, noch zu spüren. In dem Dorf der „Freien Leut“, oder „Meglez“ wie der Ort von den Einheimischen genannt wird, gibt es ein Museum für Musik, Ofenkacheln und Geologie. Die barocke Pfarrkirche St. Martin und viele kulturelle Veranstaltungen zeugen vom lebensfreudigen Wesen der sympathischen Eglofser.

Die hier stattfindenden Konzerte, Feste und Freilichttheater im Dorfstadel, auf der Eglofser Freilichtbühne Stiller Winkel oder an der heimeligen Atmosphäre des Dorfplatzes locken zu allen Jahreszeiten viele Besucher an. Gerade jetzt, wo wieder die Theatersaison auf der Freilichtbühne im Stillen Winkel mit dem Stück „Diebslichter“ beginnt (Premiere am 25. Juni), weitere Vorstellungen: 29. Juni, 1. Juli, 2. Juli, 3. Juli, 6. Juli, 8. Juli und 9. Juli. Spielbeginn ist jeweils um 20.15 Uhr.

Auskünfte und Zimmervermittlung für Ferienwohnungen, Pensionen und Hotelzimmer  gibt es Tag und Nacht beim Eglofser Gästeverein unter Tel. 07566/679 (auch Fax).
www.eglofsgast.de

www.eglofs.de

 

Theater-Info, Texte und Fotos zum bevorstehenden Stück: www.diebslichter.de